60 Jahre Gipsburg!

Was brauchen wir die Rudelsburg, was brauchen wir die Saale…

Da ist uns unsere schöne Gipsburg doch viel lieber, denn unser geliebtes Studentenschlösschen zelebriert dieses Semester sein 60-jähriges Bestehen!

Gebührend gefeiert wurde da natürlich auch, wobei residierende Hausbewohner aller Herren Länder und die, die es mal waren, den eisigen Temperaturen getrotzt und sich fleißig um den Grill gescharrt haben. Beim anschließenden Vortrag über die Geschichte des Hauses haben uns mehrere Alte Herren der Alania die verschiedenen Bauphasen und Umbaumaßnahmen nähergebracht, die uns noch heute nach wie vor im Alltag begleiten. Der mit 93 Jahren älteste anwesende Alte Herr der Alanen schilderte zudem mit einem eindrucksvollem Zeitzeugenbericht die Situation um den zweiten Weltkrieg, sowie die Wiederbegründung der Alania-Breslau, bis hin zu den ersten Engagements, der jungen Verbindung ein eigenes Heim zukommen zu lassen. Federführend war dabei der Architekturstudent Wilhelm Mrasek, der mit der Gipsburg das erste Stahlgerüstgebäude Aachens errichtete und dabei seinem Lieblingswerkstoff Gips bis in den letzten Zwischenwandwinkel treu geblieben ist.

Was diese Gipswände allerdings auch nach 60 Jahren noch alles aushalten, haben wir dann abends bei unserer gemeinsamen Hausfestkneipe unter Beweis stellen können. Bei schmetternden Liedern und einigen zutage getragenen Anekdoten haben wir wieder einmal gezeigt, dass nach 29 Jahren wir Frauen und vor allem unsere liebe Laetitia vom Alanenhaus einfach nicht mehr wegzudenken sind.

Und gemeinsam freuen wir uns natürlich auch auf weitere 60 Jahre Gipsburg!

Kinder, kommt und ratet, was im Ofen bratet…

Auch diesen Winter zauberte unser kompetentes Küchenteam wieder eine Vielzahl lecker duftender Bratäpfel für unseren traditionellen Bratapfelstammtisch. Passend zur Adventszeit stand nun auch endlich unser Weihnachtsbaum und schaffte im Dunst von Glühwein und Kakao mit Schuss die zugehörige weihnachtliche Atmosphäre.
In gemütlicher Runde und durch den ein oder anderen edlen Tropfen angeheitert, saß das Geld auch entsprechend locker. Bei unserer anschließenden Spendenauktion, die mit viel Spiel, Spaß und Spannung von unserer Fuxia geleitet wurde, konnten somit insgesamt 292 € gesammelt werden. Das Geld geht dieses Jahr an die „Aachener Engel“ – einem Verein, der zur Krebshilfe gegründet wurde und sich heute an alle richtet, die unverschuldet in Not geraten sind. Wir sind uns sicher, dass das Geld bei ihnen in den besten Händen sein wird.
An dieser Stelle möchten wir uns gerne für die vielen Sachspenden bedanken, die diesen Abend so erfolgreich und amüsant gemacht haben, aber auch bei den zahlreichen Vertretern der anderen Bünde aus Köln und Aachen, die mit uns zusammen die Vorweihnachtszeit einleiten wollten.

Wir wünschen Euch allen eine besinnliche Adventszeit!

You’re my heart, you’re my Soul…

Gemeinsam mit dem K.St.V. Alania-Breslau haben wir unseren Stammtisch gleich einem ganzen Jahrzehnt gewidmet.
Nicht nur der Start des ersten Space-Shuttles in den USA oder der Mauerfall machten die 80er Jahre aus, sondern auch Jeans-Hemden und Aerobic-Leggins.
Unsere Party-Gäste standen dem in Nichts nach und waren mit Schnauzbärten oder Retro-Sportanzügen dem unverwechselbaren Charme der 80er Jahre erlegen.
Zwischen Modern Talking und Neuer Deutscher Welle kam natürlich die gesamte Bandbreite der „80er-Mucke“ zum Tragen. Klassische Party-Cocktails, sowie das ein oder andere Fässchen Bier sorgten beim ausgelassenem „grooven“ auf der Tanzfläche für die nötige Erfrischung.
Das Highlight des Abends: Zwei unserer Spe-Füxe haben es sich nicht nehmen lassen, inmitten von Neon-Leuchtstäbchen und einem Luftballonmeer feierlich eine Schriftrolle mit Ihrem Mitgliedschaftsantrag zu entrollen.
Unser Fazit – bunte Klamotten machen jede Party besser und sogar unsere Vereinsjüngsten können textsicher mitgrölen.
Außerdem ein Prost auf unsere beiden neuen Füxe!