Vortrag zur Erinnerungskultur

In diesem Semester haben wir u.a. mit einem Vortrag zur Erinnerungskultur mit dem Titel „Zwischen Hörsaal und Hakenkreuz“ vom AStA der RWTH Aachen begonnen. Darin wurde uns das Studieren und Student sein in der Zeit vom Ende des ersten Weltkrieges und dem Ende des zweiten Weltkrieges beleuchtet. Vor allem wurde die Rolle der Verbindungen in Aachen zu dieser Zeit beschrieben.
Es war ein sehr guter und informativer Vortrag, zu dem sehr viele interessierte junge Studenten kamen. Sehr erfreut hat uns, dass auch andere Gäste anderer Verbindungen da waren. Nach dem Vortrag gab es noch eine gute Frage- und Diskussionsrunde. Der Ausklang in der Kneipe wurde mit gutem Bier und Brötchen begangen.

Kreuzkneipe

Jedes Jahr im Sommersemester treffen sich die AV Laetitia zu Tübingen, der KStV Laetitia im KV zu Karlsruhe und unsere ADV Laetitia zu Aachen zur gemeinsamen Kreuzkneipe. Dieses Jahr wurde sie im schönen Aachen ausgetragen. Unsere Kaiserstadt präsentierte sich in herrlichem Sonnenschein und warmen Temperaturen.
Das Präsidium stand unter der Leitung unserer lieben Bundesschwester und Conseniora Lisa und ihrer zwei Conpräsiden aus den anderen Bünden. Vor allem die langjährige Freundschaft dieser drei Bünde und die Freundschaften die man über die Stadtgrenzen seines Bundes schließt, waren in der Rede Thema. Freundschaften, die zwischen verschiedenen Bünden entstehen und einzelner Personen und auf die man ein Leben lang bauen und denen man trauen kann. Selbst, wenn man sich lange nicht gesehen hat.
Im Inoffiz, das von unserer lieben Farbenschwester Clara geschlagen wurde, ging es hoch her. Mit guten Biermimiken und einem lustigen Quiz.
Nach der Kneipe gab ein einen gemütlichen Ausklang auf dem Haus, mit Bier und den allseits beliebten Mettbrötchen.
Am nächsten Morgen waren alle zum Frühstück eingeladen. Dort wurde über vieles geredet und der vorherige Abend wurde nochmal Revue passiert. Bald trennten sich alle wieder, aber mit dem festen Versprechen, dass man sich im kommenden Sommer wieder sieht. Dann geht es nach Tübingen.